Workshop-Moderation

Prozessorientierung und Veränderung leben und gestalten



+ Workshop zu Zufriedenheitsfaktoren und Optimierungsmöglichkeiten

+ Ausgangssituation
Ein Unternehmen der Automobilzulieferindustrie mit knapp 800 Mitarbeitern hatte sich zum Ziel gesetzt, eine Anwesenheitsquote von 97,5% zu erreichen (ausgehend von 96,2 %). Um die Faktoren herauszuarbeiten, die dieser Zielerreichung möglicherweise im Wege standen, sollten ein Mitarbeiter- und ein Führungskräfte-Workshop durchgeführt werden

+ Ziele
– Herausarbeiten von Zufriedenheitsfaktoren
– Analyse der Arbeitssituation, um spezifische Optimierungsmaßnahmen abzuleiten
– Ergebnisanalyse des Mitarbeiter-Workshops und Themenpriorisierung durch die Führungskräfte
– Klärung der Ver-antwort-ungen als Führungskraft, um so die Voraussetzungen zur Zielerreichung zu schaffen

+ Bedarfsanalyse
Interviews mit ausgewählten Führungskräften

+ Modul I (1,5 Tage), 12 MitarbeiterInnen aus unterschiedlichen Abteilungen und 3 Führungskräfte
– Zufriedenheit mit der Arbeitssituation
– Analyse der Optimierungsbereiche
– Erarbeitung von Optimierungs-Vorschlägen zu Kommunikation, Führung, Teamarbeit und Ressourcenplanung
– Interaktive Übung zum Umgang mit konträren Zielen
– Selbstverpflichtung der Mitarbeiter: Das will ich tun, damit es mir am Arbeitsplatz gut geht!
– Wünsche an Führungskräfte, damit es allen zusammen gut geht

+ Modul II (1 Tag), Geschäftsführer und oberster Führungskreis
– Ergebnis-Präsentation durch ausgewählte Mitarbeiter
– Vertiefung der Optimierungs-Themen
– Maßnahmenplanung und Commitment zur Bereitstellung der notwendigen Ressourcen

+ Ergebnisse
Durch die Umsetzung verschiedener Maßnahmen (Einführung eines 360° Feedbacks, Bewegungspausen in der Produktion etc.) konnte eine Verbesserung der Anwesenheitsquote von 96,2 auf 97,3 % erreicht werden. Alle Ideen für diese Maßnahmen wurden in den 2 Workshops mit den Mitarbeitern und Führungskräften entwickelt. Die Investition für die Maßnahmen (Workshop und Umsetzung) hat sich daher bestens gelohnt.

→ Welchen konkreten Veränderungsbedarf haben Sie? Infos und Kontakt hier

↑ nach oben…



+ Workshop zur strategischen Ausrichtung

+ Ausgangssituation
Im Laufe des Jahres sollte für 2 bisher getrennte Unternehmen eine Holding mit neuen Gesellschaftern gegründet werden. Daher sollte bereits frühzeitig eine strategische Ausrichtung und Abstimmung im obersten Führungskreis erreicht werden.

+ Ziele
Ausrichtung der Unternehmensaktivitäten für die nächsten 5 Jahre

+ Teilnehmer
Inhaber, Beiräte und oberste Führungskräfte, insgesamt 9 Personen

+ Bedarfsanalyse
Telefonisches Interview mit dem Unternehmensinhaber

+ Workshop-Schwerpunkte
– Von der Vision über Ziele hin zur Klärung des Weges
– Risiken und Chancen zur Unternehmens-Entwicklung
– Ziele der Reise in 3-5 Jahren
– Umsatzvereinbarung differenziert nach Produkten und Märkten
– Entwicklung von Entscheidungskriterien zur alternativen Rohstoffbeschaffung
– Maßnahmenplanung für Organisation, Vertrieb, Innovation etc.

+ Ergebnisse
„Wir haben erreicht, dass alle obersten Führungskräfte und die Beiräte des Unternehmens sich aktiv an der Erarbeitung der Entscheidungsgrundlage beteiligt haben und dies mit Ihrer Hilfe geordnet abgelaufen ist und auch ausreichend dokumentiert wurde. Wir werden am erreichten Status anknüpfen und den Prozess sicherlich weitertreiben.“

→ Welchen konkreten Veränderungsbedarf haben Sie? Infos und Kontakt hier

↑ nach oben…