Führungskräfte-Entwicklung

Prozessorientierung und Veränderung leben und gestalten

+ Einführung von Mitarbeiter-Jahresgesprächen

+ Ausgangssituation
In einem mittelständischen Unternehmen sollten Mitarbeiter-Jahresgespräche eingeführt werden. Zudem sollten die Führungskräfte verstärkt das Prinzip „Führen mit Zielen“ nutzen und auch „unangenehme Gespräche“ (z.B. Kritik, Konflikt) erfolgreich führen können.

+ Ziele
Die TeilnehmerInnen…

– kennen das System und die Struktur des Mitarbeiter-Jahresgesprächs und sind motiviert dieses zu führen
– kennen die Grundlagen der Gesprächsführung und ihre persönlichen Wirkungsmittel zur Gestaltung kooperativer Gespräche
– können Feedback-, Kritik- und Konfliktgespräche erfolgreich führen
– sind sich ihres typischen Führungsverhaltens bewusst und kennen ihre Verhaltenspräferenzen.

+ TeilnehmerInnen
Alle Führungskräfte des Unternehmens in Trainingsgruppen à 10 Personen

+ Bedarfsanalyse (0,5 Tage)
Workshop mit ausgewählten Führungskräften

+ Modul I (2,5 Tage)
Trainingsschwerpunkte
– Umgang mit Veränderung
– System des Mitarbeiter-Jahresgesprächs
– Grundlagen und Training der Gesprächsführung
– Führungsverhalten und Führungspräferenzen

+ Modul II (2 Tage)
Trainingsschwerpunkte
– Reflexion der geführten Mitarbeiter-Jahresgespräche
– Mitarbeiter-Motivation und Feedback
– Konflikthandhabungsstile und Gesprächsführung

+ Ergebnisse
Wichtig war für die Führungskräfte vor allem die Reflexion ihrer Rolle sowie eine gegenseitige Bewertung anhand des Fragebogens für das Mitarbeiter-Jahresgespräch. Mittels Rollenspielen mit Videofeedback konnten sie ihre Wirkung überprüfen und eine zielorientierte konstruktive Gesprächsführung trainieren. Die Führungskräfte waren abschließend sehr motiviert, ihre Mitarbeitergespräche zu führen.

→ Welchen konkreten Veränderungsbedarf haben Sie? Infos und Kontakt hier

↑ nach oben…

+ Erfolgreich führen in Veränderungsprozessen

+ Ausgangssituation
Offene Weiterbildung für Führungskräfte aus verschiedenen Unternehmen, die anstehende Veränderungen konzipieren, mitgestalten und andere im Umgang mit den Veränderungen unterstützen wollten.

+ Ziele
Die TeilnehmerInnen…

– haben einen Überblick über die Dynamik von Veränderungsprozessen und kennen die wichtigsten Erfolgsfaktoren für ihre Gestaltung.
– sind sich Ihrer Rolle als Change Manager bewusst, so dass Sie Orientierung für sich selbst und für den Umgang mit anderen Beteiligten haben.
– kennen verschiedene Instrumente zur proaktiven Prozesssteuerung und können ein Veränderungsdesign entwickeln.

+ Modul I (2 Tage)
Trainingsschwerpunkte
– Konzeption eines Veränderungsprozesses
– Mechanistisches versus systemisches Weltbild als Orientierungsrahmen für Veränderungen
– Systemische Schleife: von der Information über die Hypothese zur Intervention
– Aufgaben und Verantwortungen
– Information und Beteiligung
– Projektumfeldanalyse
– Architekturelemente für Veränderungsprozesse
– Veränderungen evaluieren

+ Modul II (2 Tage)
Trainingsschwerpunkte
– Phasen einer Veränderung
– Grundhaltung zu Veränderungen (Riemann-Modell)
– Eigene Lern-Erfahrungen in Veränderungsprozessen
– Kommunikationsstrategie als Schlüsselfaktor
– Bewusstsein, Verständnis, Akzeptanz und Commitment erreichen
– Koordination zwischen top down und bottom up Aktionen
– Balance zwischen Bewahren und Verändern
– Umgang mit Widerständen und gegensätzlichen Zielen
– Symbolische Inszenierung mit der Theatermetapher

+ Ergebnisse
Die Führungskräfte hatten eine klare Vorstellung über die Erfolgsfaktoren von Veränderungsprozessen und konnten ihre eigene Rolle klären. Wichtig war den Teilnehmern die Vermittlung der systemischen Arbeitsweise. Anhand der Fallbeispiele, durch die Arbeit mit Metaphern und den Erfahrungsaustausch konnten sie ihre eigenen Veränderungsprojekte reflektieren. Am Ende des Trainings legte jeder Teilnehmer seine nächsten Umsetzungsschritte und Maßnahmen fest.

→ Welchen konkreten Veränderungsbedarf haben Sie? Infos und Kontakt hier

↑ nach oben…